Wir stellen uns vor
Unser Team
Unsere Räume
Unser Stundenplan
Aktuelles
Unser Konzept
Unsere Angebote
Ferienbetreuung
Satzung der OGS
Kosten/Betr.-Zeiten
Adventskalender
Cookinghits for Kids
Impressum

 

 Unsere Räume

Wir nutzen das gesamte Untergeschoss der Schule als einheitliche Ebene für die Offene Ganztagsschule. Alle Räume haben direkten Zugang zum Außenspielgelände. Wir verfügen über eine Schulküche mit Essraum, einen gut ausgestatteten Werkraum, Spieleraum, Büro und Kinoraum

 

 

Unser Flur, von dem auch die Turnhalle, der Werkraum und die Küche mit Essraum abgehen. Alles auf einer Ebene - perfekt! Im vorderen Bereich des Flurs können die Kinder auf einem großen Turnierbillardtisch Billard spielen. Eine Sitzecke fordert zum Quatschen auf. Außerdem bietet der Flur bei schlechtem Wetter neben dem Spieleraum auch die Möglichkeit für Hüpfbälle oder Spielen mit dem Softball, schlussendlich ist er ein toller Flugplatz für unsere preisgekrönten Papierfliegermodelle, die man von der Eingangshalle nach unten segeln lassen kann.

 

Hausaufgabenraum 1, der auch gleichzeitig das Büro der OGS beherbergt

 

 

Budoraum der OGS

 

Im Rahmen des Gesundheitsprojektes „Fit for Fun“ konnte auch die Anerkannte Offene Ganztagsschule im Sinne der Vernetzung des Vor- und Nachmittagsbereiches von den Projektmitteln der Ulbrichtstiftung profitieren.

Es war hier ein schon lange gehegter Wunsch, dem konzeptionellen Schwerpunkt „Bewegung“ auch in der Raumgestaltung entgegen zu kommen. Das Motto „Raum als Pädagoge“ war dabei unser Leitgedanke.

Also wurde ein großer Bewegungsraum geschaffen, der fast komplett mit Judomatten ausgelegt ist. Außerdem wurden Pezzibälle und Sportkissen, Seile, Yogamatten und Therapiebälle mit Hilfe der Projektmittel angeschafft.

Ein ortsansässiger Tischler hat nach unseren Vorgaben multifunktionale Holzkisten in verschiedenen Größen gebaut, mit denen die Kinder  Höhlensysteme anlegen können. Dadurch wird die sensorische Integration unterstützt und Kinder mit Entwicklungsverzögerungen werden auch nach der Kindergartenzeit weiterhin in der basalen Stimmulation unterstützt. Die entstandenen Höhlen dienen den Kindern oft auch als Rückzugsort, den sie sich mit Decken verdunkeln und mit Kissen auspolstern können.  

Die Öffnung auf je einer Seite der Kisten ermöglicht den Kindern auch die Nutzung als Tisch, so dass die Hausaufgabengestaltung „bewegt“ stattfindet. Die Kinder können – statt statisch zu sitzen –  je nach Größe einer Kiste liegend, auf Pezzibällen, oder kniend, jederzeit ihre Sitzposition verändern könnend ihre Hausaufgaben erledigen. Es stehen für Kinder, die ihre Hausaufgaben gerne auf die konventionelle Art erledigen, aber  auch herkömmliche Schulmöbel zur Verfügung.

Der Raum ist durch seine Gestaltung schnell so umgebaut, dass auf den Matten Sozialtraining in Form von „Ringen und Raufen“ angeboten werden kann. Es können auch Angebote wie „Körperschule“ vorgehalten werden, also Übungen zur Koordinationsschulung mit Hilfe der Therapiebälle, Seile und Sportkissen, Kinderpilates oder Entspannungsübungen wie Klangschalenmassagen o.ä.

In der vormittäglichen großen Pause nutzt die Schulsozialarbeiterin diesen Raum, um das Angebot „Bewegte Pause“ vorhalten zu können.

 Das Team der Anerkannten Offenen Ganztagsschule bedankt sich – auch im Namen der Kinder - herzlich für die Bereitstellung der Fördermittel.

 

 

Unser Bolzplatz mit angrenzendem Reckspielplatz und Beachvolleyballplatz

 

Der Außenbereich mit überdachter Sitzgelegenheit, kleinen Wegen für Roller und Fahrrad, zum Stelzenlaufen und Houla-Houp und was den Kindern in den Freispieleinheiten sonst noch so mit Seilen und Bällen einfällt. Wir können diesen Bereich direkt von innen einsehen/beaufsichtigen

 

 

 Unser Essraum mit Blick auf den Schulgarten. Die Kinder sitzen hier jeweils an 3er und 4er-Tischen.

Selbstverständlich können die Kinder auch ihr eigenes Essen mitbringen. Diese Kinder essen räumlich getrennt von den Mittagstischkindern (aus Platzgründen und damit kein Neid bei den Kindern entsteht).

Hier wurde während den letzten Sommerferien eine durchgehende Schrankwand aus der Gründerzeit der Schule entfernt, die den Essraum von der Küche räumlich abtrennte,  so dass sich  die Küche  jetzt offen, hell und freundlich zeigt.